Jetzt hat man den freien Blick auf die Prorer Wiek. In Abhängigkeit von den Luftverhältnissen kann man rechts beginnend Sellin, die Granitz, sein Jagdschlossturm, Binz, Prora und natürlich den Leuchtturm Mukran und Teile des Hafens Mukran sehen. Durch ein Tor im Zaun betritt man jetzt die neugeschaffene Golfanlage Mukran. Der Weg bleibt im weiten Abstand zum Steilufer. Er führt durch die hügelige Landschaft und vom Scheitelpunkt des 1. Hügels ist rückwärts blickend schon ein wundervoller Blick in Richtung Sassnitz und Dwasieden möglich. Man kann die Steilküste Dwasieden und die Mole und den Leuchtturm Sassnitz gut erkennen.


0 Land der dunklen Haine,
0 Glanz der blauen See,
0 Eiland, das ich meine,
Wie tut's nach dir mir weh!
Nach Fluchten und nach Zügen
Weit über Land und Meer
Mein trautes Ländchen Rügen,
Wie mahnst du mich so sehr!
 

mund.gif (1578 Byte)