Später steht man vor aufgebahrten Erinnerungen.

                

28.03.01

29.03.01

30.03.01


Geduld ist die Kunst zu hoffen.


Ein Ehepaar besucht den Zoo. Plötzlich greift ein Gorillamännchen durchs Gitter, zieht die Frau in seinen Käfig, reißt ihr die Kleider herunter und will sich über sie hermachen. "Was soll ich denn tun?" schreit sie in höchster Not. Brummelt ihr Mann: "Sag ihm wie üblich, du hättest Kopfschmerzen."

 

31.03.01

01.04.01

02.04.01


Wir sind bestürzt über unsere Rückfälle 
und betroffen, zu sehen, 
daß selbst unser Unglück uns nicht 
von unsern Fehlern zu heilen vermochte.


"Mist-Tanga", flucht die Motte, "die Weiber haben die Show, und unsereins nagt am Hungertuch !

03.04.01

04.04.01

05.04.01


Notwendigkeit lindert mehr Leiden als die Vernunft.


Frau Neureich nimmt Reitunterricht. Das Pferd setzt sich in Trab, sie verliert den Halt und rutscht nach hinten. Als das Pferd vor Schreck zu galoppieren anfängt, kann sie sich nur noch am Schwanz festhalten und schreit: "Schnell, ein anderes Pferd! 
Dieses ist hier zu Ende!"

 

Quellen: Sprichwörter von Vauvenargues, Dietrich'sche Verlagsbuchhandlung, 1962