Staubfäden des Ernstes

17.06.01

18.06.01

19.06.01

Witz und Heiterkeit sind die Vorrechte des Menschen. Durch sie unterscheidet er sich von anderen Lebewesen. In der Tierwelt gibt es kein Gelächter. Um so unverständlicher ist es, daß das Heitere in der menschlichen Gesellschaft kein großes Ansehen genießt, daß der Witz nicht ernst genommen wird.
Bodo Uhse


Der Versicherungsvertreter sagt zu Bärbel: " In der Spalte ,Verhältnis zum Hauseigentümer ‘hätten Sie schreiben müssen ,Mieterin ' und nicht ,unerlaubt, da er verheiratet ist ! "

20.06.01

21.06.01

22.06.01


Ein scharf geschliffener und brillant vorgetragener Witz nimmt mich ganz so gefangen wie 'ne Mordgeschichte - auch vor Vergnügen können einem die Haare zu Berge stehen.
Theodor Fontane



"Glaub mir, Karl,
es gibt auch anständige Autofahrer. Die halten an, nehmen dich mit, laden dich zum Essen  ein und lassen dich bei sich übernachten." "Was denn, so einen hast du getroffen?" - "Ich nicht, aber meine Frau!"

 

23.06.01

24.06.01

25.06.01

Kennst du den Scherz nicht, kennst du den Ernst nicht; denn der Scherz ist der Staubfaden des Ernstes, sein Geschlecht anzeigend.
Ludwig Börne


Lollo trifft Helga. Helga schiebt einen Kinderwagen. Schaut Lollo hinein und sagt: "Ganz der Papa !" "Genau ! Und mein Mann behauptet immer, der Kleine sähe ihm ähnlich!"

Quellen: Magazin,DDR