Hier beginnt der neue Rad- und Wanderweg. Wir folgen jetzt diesen Weg in Richtung Mukran. Nach einer Kurve sehen wir einen Drahtzaun, der die Klärgruben Sassnitz weiträumig einschließt und lange unser Wegbegleiter sein wird. Die große links wurde in der letzten Jahren entkernt und planiert. Nach kurzer Zeit biegt der Weg rechts ab. Wir befinden uns jetzt unmittelbar in der Nähe des Steilufers. Eine große Senke trennt unseren Weg vom Steilufer. Nutzt man eine der Durchbrüche im Unterholz zum Blick in Richtung Ostsee ist beides gut auszumachen.




.Von einem Abstieg und anschließenden Aufstieg zur Steilküste ist an dieser Stelle abzuraten. Die Dornen bilden hier zusammenhängende Hindernisse und im Sommer tummeln sich im Gelände der Steilküste im toten Holz die Zecken. Nach der Kläranlage wird der Blick frei auf die Felder, die sich bis zum Horizont hinziehen. In diese Landschaft eingebunden sind einzelne Baumgruppen mit Unterholz wie Oasen. Nach kurzer Zeit biegt der Weg links ab ins Unterholz und endet unmittelbar an einer überdachten Sitzgruppe mit Bänken in Jägerart.

Fortsetzung

mund.gif (1578 Byte)